Der gesündeste Fisch

Fisch ist gesund, in jeglicher Hinsicht

Fisch essen, ist nicht nur gesund, es kann sich sogar positiv auf den Körper auswirken. Wenn Fisch konsumiert wird, so kann aktiv etwas für das Herz, Gehirn, aber auch Immunsystem getan werden. Es sind vor allem die Vitamine, Mineralstoffe und Eiweiße, welche im Fisch vorhanden sind und dem Körper somit etwas Gutes tun können. Außerdem hat ein Fisch auch noch lebensnotwendige bzw. gesundheitsfördernde Fettsäuren, die unter dem Begriff Omega-3-Fettsäuren auch bekannt sind. Es reicht schon, sich ein bis zwei Mal pro Woche mit Fisch zu ernähren, um einen positiven Effekt auf den eigenen Körper bewirken zu können. Vor allem die Blutgerinnung kann dadurch zum Guten beeinflusst werden. Das führt wieder dazu, dass der Blutdruck gesenkt wird, sofern dieser erhöht ist. Sehr gut ist es, wenn Fische wie Sardinen, Hering oder auch Makrele bzw. Forelle gegessen wird. Alle Fischsorten sind in den meisten Supermärkten oder im Fischfachhandel zu bekommen.

Ein Boot auf dem Strand mit Meeresblick Fisch kann Vitamintabletten ersetzen

Wenn bisher Vitamintabletten konsumiert wurden, kann Fisch die ideale Ergänzung darstellen. Es richtet sich natürlich immer nach dem Wert der Menge, welche konsumiert wird, aber mit den Inhaltsstoffen, welche in einem Fisch vorhanden sind, kann komplett auf Vitamintabletten verzichtet werden. So kann bei einer Menge von 100g eines Herings z. B. bis zu 25 Mikrogramm an Vitamin D eingenommen werden. Damit können Fischesser die fünffache Menge des Tagesbedarfes mit nur einem Mal Fisch essen decken. Wenn es sich allerdings um Fettfische handelt, so ist nicht Vitamin D, welches mehr vorhanden ist, sondern Vitamin A. Pro Woche reicht es im Übrigen, wenn eine Menge von 150 g Fisch gegessen wird. Bei all den gesunden Fischen, ist es nicht leicht den Überblick zu behalten. Daher sollten gerade Neulinge wissen, welcher Fisch denn nun die beste Wahl ist und was sich als besonders gesund erweist.

Diese Fische sind besonders gesund

Abgesehen von den oben genannten Fischen, sind es vor allem noch der Hering und der Lachs, welche als besonders gesund gelten. Es ist vor allem das Jod, welches im Seelachs vorhanden ist. Wem der Lachs nicht zusagt, kann sich auch mit dem Kabeljau begnügen. Egal welcher Fisch nun konsumiert werden möchte, alle Fischsorten haben wenig Cholesterin. Allerdings gibt es auch hier Ausnahmen. So sollte nicht unbedingt viel Räucheraal gegessen werden. Dieser hat nämlich den höchsten Gehalt an Cholesterin. Nicht immer besteht Lust auf Fisch. Um sich aber auch auf Dauer gesund ernähren zu können, ist es möglich, Fisch in Suppen, oder vielen weiteren Variationen zu genießen. Es gibt inzwischen 40 verschiedene Fischsorten, welche gekauft werden können. Wer sich hierbei ein wenig Zeit nimmt und auf die Ampeltabelle achtet, welche besagt, welcher Fisch ohne Bedenken gegessen werden kann und welcher nicht, der macht beim Fisch essen alles richtig.

Eine große Auswahl an Fisch findet man im Supermarkt oder Fischhandel.

 

Bildquelle: Outdoor-Momente

Betti Schorz

Ich bin Betti Schorz, Betreiberin dieses Blogs. Meine Leidenschaften schließen u.a. Yoga, Malen und Gesundheit ein. Sie finden mich jetzt auch bei Google+: Google - ich freue mich immer auf Ihre Kommentare und Kooperationsanfragen!

Schreibe einen Kommentar