Bleib Gesund – der Gesundheitsblog

Alles zum Thema Gesundheit

Tipps zur Senkung des Blutdrucks

Viele Menschen sind vom erhöhten Blutdruck betroffen. Ob genetisch-, Stress- oder Lebensstil-bedingt, ist dieses Problem für viele eine echte Last. Bluthochdruck kann aber mithilfe zahlreicher Medikamente gut behandelt werden. Während der Behandlung bekommt man leider oft irgendwelche Nebenwirkungen, die manchmal unangenehm sein können. Manchmal lohnt es sich, etwas quer zu denken, um die richtigen Methoden für sich zu finden. Bei dem Verdacht vom  Bluthochdruck, sollte man aber immer als erstes seinen Arzt besuchen, um eine professionelle Meinung zu erhalten.

Ein Fahrrad auf einer Wiese mit blauem Himmel

Sport spielt eine wichtige Rolle beim Senken des Blutdrucks

Bluthochdruck senken ohne Medikamente
Erstaunlicherweise leiden circa 20 Millionen Menschen in Deutschland unter Bluthochdruck, und es wird geschätzt, dass 6 Millionen von denen gar nichts davon wissen. Die Symptome sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich, aber die Folgenden sind typisch:

Kopfschmerzen

Schwindelgefühl

Leichte Unruhe

Wir wollen Sie nicht erschrecken, aber wenn dies unbehandelt bleibt, kann dies gefährlich sein. Bluthochdruck kann Krankheiten wie z.B. Nierenversagen, Herzinfarkt oder Schlaganfall verursachen. Aber keine Sorge – man kann beim Arzt oder sogar kostenlos in Apotheken den Blutdruck messen lassen. Sie könnten auch für wenig Geld ein Gerät selber kaufen und die Blutdruckmessung regelmäßig checken. Der beste Weg, erhöhten Blutdruck zu bekämpfen und im Griff zu bekommen, ist normalerweise eine Umstellung seines Lebensstils. Leichter gesagt als getan.

Ein paar praktische Tipps zur Senkung des Blutdrucks:

  • Gewicht reduzieren:  Studien haben bewiesen, dass das Abnehmen das Risiko des Hochblutdrucks senkt. Wenn Sie unsportlich sind, sollten Sie am besten beim Arzt fragen bevor Sie anfangen, für einen Marathon zu trainieren! 2-3 Mal 30 Minuten Bewegung pro Woche wäre ein guter Anfang, ob Fahrradfahren, Schwimmen oder Joggen, muss jeder für sich entscheiden.
  • Auf Ernährung achten: Crash-Diäten sind ein definitives ‚No-Go‘! Das Motto  hier heißt satt, nicht fett: versuchen Sie sich vom fettigen Essen wie Fleisch, Wurst und Vollfett-Milchprodukte sowie Weißmehl-Produkte auf etwas Vollwertiges wie Obst, Gemüse und Vollkorn-Produkte umzustellen. Wenn Sie Ihre Essgewohnheiten langfristig gesund im Griff bekommen können, lassen sich die Blutdruckwerte im Zaum halten. Sie sollten versuchen sich im Allgemeinen gesund zu ernähren.
  • Sparsam mit Salz: Wer unter erhöhten Blutdruck leidet, sollte sich auf seinen Salz-Konsum achten. Durch den Konsum von zu viel Salz, steigt das Blutvolumen, was für den Blutdruck negative Auswirkungen haben kann. Tipp: um den Bluthochdruck im Griff zu kriegen, sollte man täglich nicht mehr als sechs Gramm Salz essen, das ist ungefähr ein Teelöffel.
  • Mehr Fisch essen: Ungesättigte Fettsäuren wie Diätmargarine und Pflanzenöle gehören zum Speiseplan, insbesondere wenn man erhöhten Blutdruck schon hat. Fisch enthält eine Menge Omega-3-Fettsäuren, die die Blutgefäße gesund halten. Wenn Sie regelmäßig kochen, sollten Sie auch von Schmalz oder Butter auf Oliven- oder Rapsöl umsteigen.

Und als letztes ein paar einfache aber wichtige Tipps: der Umgang mit Alkohol sollte man auf jeden Fall achten. Ab bestimmten Mengen kann Alkohol den Blutdruck erhöhen. Mehr Information zu diesem Thema finden Sie hier. Der Stress, den man alltäglich erlebt, sollte man auch versuchen, im Griff zu bekommen. Wenn Sie z.B.  den ganzen Tag vorm Schreibtisch sitzen, sollten Sie mindestens 1-2 mal am Tag aufstehen und ein bisschen frische Luft schnappen und die Beine etwas bewegen. Versuchen Sie eine sportliche Tätigkeit in Ihrem Alltag zu integrieren, wie z.B. nach Hause spazieren oder die Kinder zu Fuß abholen.

Hinweis: Sie sollten aber nicht versuchen, Ihren Blutdruck selber im Griff zu bekommen, ohne Ihren Arzt zu besuchen!!

 

Bildquelle / Copyright: B Short 2011

Keine Kommentare »