Ingwer gegen Erkältung

Bei Problemen mit Atemwegen oder Schleimhäuten steht Ingwer als Heimmittel ganz weit vorne. Aber stimmt das wirklich und warum ist Ingwer so effektiv gegen Erkältungen? Als ich ein kleines Kind war, hatte meine Mutti mir immer Ingwer in Form von Tee mit einem Löffel Honig gegeben, um mich während der Winterzeit von Erkältungen zu schützen. Was ist mit dieser kleinen Wurzel so besonders?

Warum hilft Ingwer bei Erkältungen?

Aufgrund seiner entzündungshemmenden Wirkung ist Ingwertee gegen Erkältungen besonders wirksam. Seine Eigenschaften helfen, die Blockade zu lösen. Ingwer besitzt scharfe Komponenten, die die Schleimhaut reizen. Diese Wirkung verringert die Wahrscheinlichkeit, dass Schleimhäute in den Nasennebenhöhlen und Atemwege infiziert werden. Scharfes Lebensmittel im Allgemein helfen, die Atemwege zu lösen. Anders gesagt: Ingwer sorgt für eine stärkere Durchblutung sowie eine Aktvierung der Wärmerezeptoren. Leider können nicht alle scharfe Arten von Lebensmitteln als Tee getrunken werden!  Ingwer befindet sich heutzutage in vielen verschiedenen Tabletten und Medikamenten. Ein einfacher, selbst-gekochter Ingwertee ist aber meines Erachtens immer das effektivste gegen Erkältungen. Der ist günstig, einfach vorzubereiten und auch lecker!

Der Ursprung von Ingwer

Ingwer befand und befindet sich noch in vielen asiatischen Gerichten wie zum Bespiel im indischen Curry-Gericht Jal-Frezi. Und wer gerne Sushi isst, weißt auch, dass Ingwer oft als kleine Beilage mitserviert wird. Mittlerweile findet man Ingwer auch in der deutschen Küche. Kürbisssuppe ohne diesen leckeren Ingwer-Kick würde nicht halb so gut schmecken. Ostasiatische Bevölkerungen verwenden Ingwer seit Jahrtausenden als Heilmittel. Das berühmte englische Getränk „Ginger Ale“ enthält ordentlich Ingwer, schmeck echt scharf und ist aufgrund seiner früheren Kolonien in Ostasien seit Jahrhundert auf der Insel beliebt.

Gibt es aber Nebenwirkungen bei Ingwer?

Ingwer hat wenige Nebenwirkungen, aber es gibt schon ein paar Sachen, die man vielleicht beachten sollte. Zwei solcher Bespiele sind Schwangere, die Ingwer bestmöglich vermeiden sollen. Ingwer könnte das Einsetzen der Wehen auslösen. Ebenfalls bei Leuten, die unter Gallensteinen leiden. Die sollten auch diese scharfe Wurzel nicht zu sich nehmen, da Ingwer die Gallenbildung anregen kann.

Betti Schorz

Ich bin Betti Schorz, Betreiberin dieses Blogs. Meine Leidenschaften schließen u.a. Yoga, Malen und Gesundheit ein. Sie finden mich jetzt auch bei Google+: Google - ich freue mich immer auf Ihre Kommentare und Kooperationsanfragen!

Schreibe einen Kommentar