Bleib Gesund – der Gesundheitsblog

Alles zum Thema Gesundheit

Mit einem Gesundheitsurlaub dem Körper Gutes tun

Im hektischen Alltag kommt die Gesundheit oftmals zu kurz. Wir sind immer in Eile, hasten von Termin zu Termin, Mütter müssen ihre Kinder von der Schule zum Hobby fahren, dazwischen wartet noch der Haushalt und ein Haufen Bügelwäsche. Wenn wir mal Zeit haben, dann widmen wir uns meist einem Hobby, aber Gesundheit? Für die hat man irgendwie nie Zeit. Wir ernähren uns oftmals zu ungesund, bewegen uns zu wenig. Den meisten Menschen geht es wie mir – wir alle wissen, dass das alles nicht gerade ideal ist, aber es ändern – dazu ist eben auch nie Zeit. Mein Tipp: Gesundheitsurlaub. Denn wo könnte man besser sich selbst und seinem Körper etwas Gutes tun als im Urlaub?

Rabenklippen

Genießen und einfach nur entspannen

Körper und Geist entspannen – ein Gesundheitsurlaub hat viel zu bieten. Es gibt eine Vielzahl von Hotels, die sich auf das Thema Gesundheit spezialisiert haben. Sie bieten in der Regel schon ein breites Wellness- und Spa-Angebot an. Ein gutes Beispiel ist das Gesundheitsresort Rosenalp im Allgäu. Hier dreht sich alles um gesunde Ernährung und Aktivurlaub.

Im Urlaub kann man schon den Tag mit einem ganz besonderen Gesundheits-Plus beginnen: mit dem Ausschlafen. Keinen Wecker stellen, aufstehen, wenn man ausgeschlafen ist – so fängt der Tag schon richtig toll an. Weiter geht es mit einem ausgiebigen Frühstück. Das besteht dann zur Abwechslung mal nicht aus einer Tasse Kaffee und sonst nichts, sondern aus leckeren Zutaten ganz frisch aus der Region. Denn in Gesundheitshotels wird darauf geachtet, dass hier nur das Beste auf den Tisch kommt. Gesundes, frisches Brot, Wurst und Käse aus der Region, selbst gemachte Marmelade – das schmeckt toll und tut gut. Danach meine Empfehlung für einen guten Start in den Tag: Bewegung. Egal, ob man sein Hobby im Urlaub auslebt oder einfach nur einen schönen Spaziergang wagt, ob körperliche Höchstleistung oder nur ein wenig fit werden – Hauptsache, man ist in Bewegung.

Von Kneipp-Kur bis Herz-Kreislauf-Therapie

In besonderen Hotels sind zahlreiche Angebote rund um das Thema Gesundheit Standard. Oft kann man hier zu bestimmten Themen ganze Pauschalen buchen. So sind hier zum Beispiel alle richtig, die sich mal an der berühmten Schrothkur probieren möchten. Oder die, die sich schon immer mal mit dem Thema Kneipp befassen wollen. Auch für asiatische Heilmethoden gibt es spezielle Hotels. Die meisten sind außerdem darauf ausgerichtet, auch über den Urlaub hinaus nachzuwirken. Gesundheitsbewusste Urlauber bekommen hier in der Regel auch Tipps, wie sie zu Hause weiter machen können und sich auch während des Alltags kleine Auszeiten für den Körper zu gönnen. So wirkt der Urlaub noch lange nach.

 

Keine Kommentare »

Allgemeine Tipps zur Zahngesundheit

Gesunde Zähne tragen natürlich stark zum allgemeinen Wohlbefinden bei und garantieren ihrem Eigentümer oder ihrer Eigentümerin natürlich immer auch ein strahlendes Lächeln. Trotzdem ist der kosmetische Aspekt hier nicht alles, denn ein zerstörter Zahn tut nicht nur weh und beeinträchtigt nicht nur das Wohlbefinden, sondern kann auch noch weitere gravierende Schäden nach sich ziehen, die sich an ganz anderer Stelle bemerkbar machen, so dass nicht selten eine medizinische Fehldiagnose die Folge wäre. So können kaputte Zähne beispielsweise Rückenschmerzen, Nackenschmerzen oder migräneartige Kopfschmerzen auslösen. Sollte ein ordentliches Kauen nicht mehr möglich sein, wird auch die Ernährung als solche beeinträchtigt, denn in vielen Fällen wäre eine ausgewogene Ernährung nicht mehr möglich.

Zahngesundheit – nicht nur ein kosmetischer Aspekt

Dabei muss dies nicht sein, denn Zahngesundheit ist viel mehr als der oben erwähnte kosmetische Aspekt und kann sowohl erhalten als auch wieder hergestellt werden. Hier lohnt es sich durchaus, auch einmal den sogenannten inneren Schweinehund oder den Angsthasen zu überwinden und den Zahnarzt aufzusuchen. Natürlich muss man auch hier nicht wegen jedem kleinen Unwohlsein auf den Stuhl klettern, denn dabei würde auch die eigene Glaubwürdigkeit vor dem Mediziner leiden, aber eine regelmäßige Kontrolle und ein Zahnarztbesuch bei Schmerzen sollte schon durchgeführt werden. Immerhin ist der Mediziner oder die Medizinerin heute sehr lange in der Lage, einen Zahn wieder aufzubauen und natürlich somit auch eine bereits abhanden gekommene Zahngesundheit zu erhalten. Eine sehr schöne und optisch meist nahezu unsichtbare Methode, sind dabei die sogenannten Keramik-Inlays.

Keramik Inlay als alternative zu herkömmlichen Füllungen

Dabei handelt es sich bei den hochwertigen Keramik Inlays um Zahnfüllungen, die von ihrem eigenen Material her, im Gegensatz zu herkömmlichen Amalgan-Füllungen, gesundheitlich komplett unbedenklich sind und auch von Allergikern gut vertragen werden. Auch die Zahnbehandlung selbst kann hier sehr schonend durchgeführt werden, denn nachdem der unangenehme Teil überstanden und die schadhafte Stelle am Zahn entfernt ist, kann der Zahnarzt einen Abdruck anfertigen. Nach diesem Modell wird dann in einem zahntechnischen Labor eine Füllung hergestellt, die haargenau in die Lücke passt und dann eingeklebt wird. Auch hierzu stehen dem Mediziner verschiedene Möglichkeiten der Befestigung zur Verfügung, wobei die beste Alternative dann im individuellen Gespräch mit dem Patienten ermittelt wird.

Schlechte Zähne oft ein Grund weiterer Beschwerden

Da schlechte Zähne wie oben ausgeführt oftmals ein Grund weiterer Beschwerden sind, bietet es sich auch an, diese behandeln zu lassen. Wer kein Keramik Inlay tragen möchte, kann hier auch ein Inlay aus Gold oder aus Metall wählen.

Keine Kommentare »

Die richtige Ernährung im stressigen Job

Jeder, der einen stressigen Job hat, kennt das Problem. Zwischen vielen Terminen, Zeitdruck und 10-Stunden-Arbeitstag kommt die richtige Ernährung meist zu kurz. Gesunde Ernährung kostet Zeit – und wer hat die schon? Wer das Glück hat, eine Kantine vor Ort zu haben, kann sich wenigstens auf warme Mahlzeiten freuen. Gesund ist die Kost aus der Kantine jedoch in der Regel nicht unbedingt. Aber es gibt doch Möglichkeiten, einen stressigen Job und gesunde Ernährung unter einen Hut zu bringen.

Gestresste Männer mit rotem Hintergrund

Eine schlechte Ernährung kann zu erhöhtem Stress führen

Regel Nummer eins: Auch wenn es schwer fällt – Zeit zum Essen nehmen

Zehn Termine und Meetings stehen noch an, der Chef will noch schnell etwas haben und die Kollegen drängeln schon, weil noch ein Auftrag aussteht. Da kann ich doch nicht auch noch in Ruhe essen? Doch – kann man schon. Denn essen muss man nun mal, um leistungsfähig zu bleiben. Und wer das Essen nur im Vorbeigehen verschlingt, bereut dies meist kurze Zeit später. Wer auf die Dauer gute Leistungen bringen will, der muss sich gesund ernähren. Und sich für das Essen Zeit nehmen. Wer hier spart, um keine Zeit zu vergeuden, der betreibt Raubbau am Körper. Wer sein Essen herunter schlingt, hat schneller wieder Hunger. Also: Sich Zeit nehmen, und wenn es nur eine halbe Stunde ist. Bewusst essen – und das Essen genießen.

Gesundes, das nicht belastet

Wer nach dem Essen weiter arbeiten möchte, sollte den Körper nicht mit schweren Speisen belasten. Besser: Mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilen und dabei auch gesunde, ballaststoffreiche Ernährung achten. Gesunde Speisen, möglichst frisch, mit vielen Mineralstoffen, Vitaminen und möglichst wenig Fett sind genau das richtige. Zucker bitte nur in Maßen genießen, denn der macht müde und schlapp. Lieber zu Fleisch, Fisch und Milchprodukten greifen – das hält den Blutzuckerspiegel konstant und man hat nicht so schnell wieder Hunger. Dann gelingt es auch besser, auf die ungesunden Verlockungen zu verstehen in Form von Schokolade, Keksen und anderen Dickmachern. Auch wichtig: Am besten gewöhnt man sich an, wirklich nur zu festen Zeiten und am Essenstisch zu essen und nicht am Computer. Denn wer nebenher Kekse oder anderes am Rechner isst, der nimmt oft gar nicht richtig wahr, welche Mengen er da eigentlich zu sich nimmt. Also besser ganz darauf verzichten. Dagegen lieber die festen Mahlzeiten morgens vorbereiten und mit ins Büro nehmen – Brötchen belegt mit magerem Fleisch und Salat, sind sie eine gute Alternative zur Kantinenkost.

Hier gibt es ein paar praktische Übungen gegen Rückenschmerzen, die man ganz einfach am Schreibtisch machen kann.

Keine Kommentare »

Welche Teesorten sind gesund für die Haut?

Das Gute gleich einmal am Anfang: Schöne und gepflegte Haut ist auch mit einem kleinen Budget möglich und gerade Teetrinkerinnen und Teetrinker können hier gleich doppelt profitieren, denn einmal kommt schöne Haut natürlich wirklich häufig von Innen, zum anderen gibt es viele hochwirksame Teesorten zu sehr günstigen Preisen in jedem Discount, die wirklich als absoluter Garant für schöne und gepflegte Haut gelten können. Gleichzeitig erzielt man mit dem Schönheitsmittel Tee in der Regel gleich einen doppelten Effekt, denn durch das häufige Teetrinken wird der Körper entschlackt und man fühlt sich ganz allgemein gesünder, leichter und schöner. Vorsicht ist hier allerdings in den ersten Tagen angesagt, denn wie jedes natürliche Heilmittel kann auch der Tee zu einer ersten Verschlechterung führen, denn hier werden Giftstoffe aus dem Körper ausgespült, so dass sich auf der Haut durchaus erstmal Rötungen und Pusteln zeigen können. Diese verschwinden allerdings sehr schnell und sind ein Zeichen dafür, dass der Körper und die Haut auf die Behandlung mit Tee anspricht und die Giftstoffe, die ja auch zu einem allgemein schlechten Hautbild und Unwohlsein geführt haben, ausgeschieden werden. Doch welcher Tee sollte nun für welches Hautproblem angewendet werden?

Tee als optimales Beruhigungsmittel für gereizte Haut

Gereizte Haut, die häufig mit Rötungen und Pusteln reagiert, kann durchaus mit einem milden Salbeitee oder auch mit Kamillentee behandelt werden, wobei sich hier sowohl eine äußere als auch eine innere Anwendung empfiehlt. Von außen bietet es sich an, den Tee gut ziehen zu lassen und dann mit einem Wattepausch oder Kosmetikpad in lauwarmem Zustand auf die Haut zu tupfen. Wer dies unterstützen möchte, trinkt über den Tag verteilt etwa 3 Tassen von dem Tee, der nach Belieben mit Honig oder Kandis gesüßt werden kann.

Tee als Heilmittel gegen unreine Haut

Gegen unreine Haut hilft dagegen definitiv Brennesseltee, wobei dieser am besten getrunken wird. Dadurch wird der Körper von Schlacken und Giftstoffen befreit und die Haut wird wieder strahlend rein und frisch. Einen positiven Nebeneffekt kann man hier übrigens auch noch verzeichnen, denn das häufige Trinken von Brennesseltee (mindestenst 3 Tassen am Tag) kräftigt die Haarstruktur und sorgt für schönes volles und glänzendes Haar.

Tee als allgemeines Hilfsmittel für strahlend schöne Haut

Darüber hinaus sind aber auch noch andere Teesorten perfekt für die tägliche – vor allem innere – Schönheitspflege geeignet. Grüner Tee sorgt beispielsweise für eine straffe Haut.

Keine Kommentare »