Bleib Gesund – der Gesundheitsblog

Alles zum Thema Gesundheit

Kusmi Tea – traditionell, köstlich & gesund

Kusmi Tea – ein traditionsreiches russisches Teehaus

Das traditionelle Teeunternehmen Kusmi Tea, das seinen Hauptsitz in Paris hat, wurde 1867 in St. Petersburg gegründet. Die Firma ist für seine farbenfrohen Teedosen und seine exklusiven Teemischungen bekannt. Im Jahr 1901 besaß Pavel Michailovitch Kousmichoff, der Gründer des Teehauses, bereits elf Geschäfte und expandierte schnell. Schon sechs Jahre später wurde durch Kousmichoffs Sohn die erste Auslandniederlassung in England gegründet. Im Jahr 1917 musste Kousmichoff vor der Oktoberrevolution fliehen. Er reiste nach Paris und eröffnete dort das Haus Kusmi-Thé. Zwischen den Kriegen im 20. Jahrhundert vergrößerte sich das Teehaus weiter. So wurden auch Niederlassungen in Berlin und New York gegründet. Die Orebi-Brüder kauften das Familienunternehmen im Jahr 2003 auf und brachten die Marke Kusmi Tea wieder vermehrt ins Gespräch. Seit dem Jahr 2009 präsentiert das traditionelle Unternehmen seine Produkte auch in einem deutschsprachigen Onlineshop.

Detox-Tee von Kusmi hilft beim Abnehmen

Eine Teekanne und Tasse neben einem Fenster

Bei der Auswahl von Kusmi Tee gibt es etwas für Jeden Geschmack

Es gibt viele Faktoren, die dazu führen, dass unser Körper übersäuert. Dazu zählen unter anderem zu viel Stress, zu wenig Schlaf, eine falsche Ernährung oder verschiedene Umweltbelastungen. Gegen die Übersäuerung des Körpers kann ein Detox-Tee helfen. Der leckere Detox-Tee von Kusmi bringt den angeschlagenen Körper wieder ins Gleichgewicht. Der Tee wirkt stimulierend, entschlackend und regenerierend auf den Körper. Die zitronenfrische Mischung besteht aus grünem Tee, Verbena und Mate. Für den leckeren Geschmack und die besondere Duftnote enthält der Tee Zitrone und Zitronengras. Der Anteil an Mate ist besonders wirkungsvoll, da er viele Antioxidantien enthält. Mate reguliert auch das Hungergefühl und kann so unterstützend bei einer Diät helfen.

Das richtige Ritual

Der Tee kann lose in einer Edlen 125 Gramm-Dose bequem und preisgünstig im Internet bestellt werden. Es sind auch 250 Gramm oder 1 Kilogramm der Teemischung in Dosen erhältlich. Weiter bietet Kusmi Tea den Detox-Tee auch in einer Box mit 50 Teebeuteln an. Zwei Teelöffel der Mischung sind ideal für eine große Tasse Tee. Kusmi Tea empfiehlt, den Tee mit 85 °C heißem Wasser aufzugießen und ca. 3 Minuten ziehen zu lassen. Der Tee schmeckt schön herb und frisch und hat eine sehr angenehme Zitronennote, welche einem schon beim Aufbrühen in die Nase steigt. Einfach lecker!

Die köstliche Auswahl an Kusmi Tee finden Sie im Online Shop bei Teepalast.

 

Bildquelle / Copyright: B Shorz 2013

Keine Kommentare »

Entspannt durch den Sommer

Sommerzeit – Urlaubszeit. In dieser schönsten Zeit des Jahres will man Sorgen und Anspannungen hinter sich lassen und sich auf die schönen Dinge des Lebens konzentrieren. Gut, wenn sich die so gewonnene Entspannung danach mit in den Alltag nehmen lässt. Unterstützend wirken dabei Entspannungstechniken die helfen, sich zufrieden und mit möglichst wenig Stress durch den Alltag zu navigieren. Regelmäßige Entspannung lässt sich leicht ins Alltagsleben integrieren, wenn man die für sich richtige Methode gefunden hat. Tipps dazu gibt Ursula Sauer von der Geschäftsleitung der brainLight GmbH. Das Unternehmen aus Goldbach/Unterfranken ist Hersteller eines Tiefenentspannungssystems. Jost Sagasser ist der Pressereferent der brainLight GmbH.

Jost Sagasser: Frau Sauer, welche Bedeutung hat Stress für den Menschen?
Ursula Sauer: Stressfaktoren, die über lange Zeit hinweg bestehen oder immer wieder erneut auftreten, werden zum Problem. Dann gelingt es dem Körper selbst in Erholungsphasen nicht mehr auf ein Ruheniveau zurückzuschalten. Dies kann z.T. deutliche gesundheitliche Beeinträchtigungen nach sich ziehen: von einer Schwächung der Immunkompetenz und somit einer höheren Anfälligkeit für Infektionskrankheiten über die Verstopfung der Blutbahn (durch Fett, Zucker und verklumpende Blutplättchen) bis hin zu Gefäßverschluss in Herz, Lunge oder Gehirn. Auch negative Auswirkungen auf den Verlauf von Krankheiten, die vom Ursprung her nichts mit Stress zu tun haben (z.B. Allergien), sind möglich. Eine mögliche psychische Folge ist das so genannte „Burnout-Syndrom“, ein anhaltender und schwerer Erschöpfungszustand mit körperlichen und psychischen Beschwerden.

Sagasser: Wirkt Stress also nur negativ?
Sauer: Ein völlig stressfreies Leben ist nicht wünschenswert: Positiver Stress (Eustress) erhöht die Aufmerksamkeit und fördert die Leistungsfähigkeit unseres Körpers, ohne ihm zu schaden. Eustress motiviert und steigert die Produktivität, zum Beispiel, wenn wir Aufgaben erfolgreich lösen. Die schöne Erfahrung, eine Herausforderung gemeistert zu haben, steigert wiederum das Selbstvertrauen, die nächste Aufgabe genauso gut zu bewältigen.

Sagasser: Wie kann man die richtige Balance finden?
Sauer: Es gibt viele angenehme Aktivitäten, die sich als Nebeneffekt entspannend auf Körper und Gemüt auswirken. In die Sauna zu gehen, ein Bad zu nehmen, sich massieren zu lassen, ein ausgedehnter Spaziergang, malen, lesen und beruhigende Musik zu hören sind Tätigkeiten, die instinktiv zur Steigerung des persönlichen Wohlbefindens ausgeführt werden und einen Ausgleich zu den Anforderungen des Alltags herstellen. Tätigkeiten dieser Art werden als passive Entspannungsmethoden bezeichnet.

Aktive Entspannungsmethoden dagegen erfordern bewussten Einsatz oder Fokus, um körperliche und geistige Balance zu erreichen. Darunter zählt Ausdauertraining wie Joggen, Radfahren, Schwimmen, Skilanglauf und Nordic-Walking. Aber auch andere Sportarten wie zum Beispiel Tanz und das Ausüben von Kampfkünsten können ideal zur Bewältigung von Stress sein. Des weiteren zählen sanfte Bewegungsformen wie Yoga, Tai Chi, Qi Gong und Progressive Muskelentspannung zu den aktiven Entspannungstechniken.

Sagasser: Wie denken Sie über Meditations- und Atemübungen?
Sauer: Menschen, die in ihrem Alltag überwiegend ihre geistigen Kapazitäten einsetzen, profitieren vom ausgleichenden Effekt körperlichen Trainings, aber müssen darüber hinaus oft lernen, ihre Gedanken abschalten zu können. An diesem Punkt setzen mentale Entspannungsmethoden an. Schon einfache Atemübungen können helfen, Anspannungen loszulassen und den Geist zu beruhigen. Verschiedene Meditationstechniken führen einen Schritt weiter, indem man bewusst versucht, Kontrolle über die eigenen Gedanken zu erlangen oder in einem Gedankenlosen Zustand zu verharren. Fantasiereisen dagegen regen zum Verweilen in Traumwelten an, wodurch man sich gezielt von stressigem Gedankentrubel ablenkt.

Sagasser: Frau Sauer, Ihr Unternehmen ist Hersteller eines Entspannungssystems, das Entspannung per Knopfdruck verspricht. Können Sie uns dazu etwas sagen?
Sauer: Wer wenig Geduld oder Zeit hat und es als schwierig empfindet, abzuschalten kann ähnliche Ergebnisse mittels der brainLight-Entspannungstechnologie erreichen. So genannte Entspannungssysteme oder Synchros induzieren über Brille und Kopfhörer Licht- und Tonimpulse. Diese regen das Gehirn zur Synchronisation an und führen es innerhalb von 15 Minuten in entspannende Frequenzbereiche. Teilweise werden diese Geräte komplementär auch in Kombination mit Ganzkörper-Massagesesseln angeboten.

Sagasser: Was würden Sie als Fazit nennen?
Sauer: Wenn man bedenkt, dass Stress altern lässt, sollte Entspannung fester Bestandteil des Alltags eines jeden werden. Wie auch immer diese aussieht.

________________________________________________________________________________
Haben Sie Fragen zu diesem Artikel?
Pressereferent: Jost Sagasser
brainLight GmbH
Hauptstr. 52
63773 Goldbach
Tel:      06021-5907-13
Fax:     06021-540997
eMail: jost.sagasser(a)brainlight.de
web:    www.brainlight.de

Keine Kommentare »

Tipps zum Einschlafen – meine Erfahrungen und Empfehlungen

Bis vor ein paar Jahren litt ich unter Schlaflosigkeit. Die Ursache wusste ich damals schon, da ich ein sogenannter Nachteule-Typ bin, war mein Biorhythmus einfach nachts zu aktiv. Was ich dagegen tun konnte war mir aber leider nicht klar. Ich hatte damals wirklich alles probiert, aber im Ruckblick denke ich, dass dies ein Teil des Problems war – dass ich einfach zu viel nachdachte und probierte. Ich kam nie zur Ruhe und konnte keine langfristige Routine aufbauen. Dann vor ein paar Jahren sagte eine Freundin mir, dass sie die gleichen Probleme früher mal hatte. Die erklärte mir, dass ihr Schlafmangel wahrscheinlich 100% im Kopf stattfand, und hatte doch nicht so viel mit ihrem Biorhythmus zu tun. Ich war skeptisch, aber diese Freundin empfiehl mir, die folgenden Tipps  für eine Woche auszuprobieren:

  • Um einzuschlafen sollte man den Fernseher aus dem Schlafzimmer nehmen. Der stimuliert das Gehirn zu viel und fordert das Wachsein und hindert das Einschlafen.
  •  Lesen statt fernsehen! Beim Lesen schläft man viel besser ein.
  • Nicht später als 20:00 essen – was am Anfang für mich sehr schwer war, weil ich gerne Chips esse :)
  • Tagsüber aktiv sein, um die Energie des Körpers gut zu verbrauchen. Wer den ganzen Tag vorm Schreibtisch sitzt, sollte versuchen, sich alle 30 Minuten zu bewegen. Ein Spaziergang in der Mittagspause ist auch ideal.
  • Keine Nickerchen tagsüber machen. Natürlich gilt diese Regel nicht für Muttern, die kleine Babys haben und Schlaf nachholen müssen

Warum kann ich nicht einschlafen?

Ein Fuchs schläft ganz entspannt draußen

Um Schlaflosigkeit zu bekämpfen, braucht man oft gute Tipps

Während dieser Probe-Woche, stellte ich fest, dass mein Hauptproblem war, das ich nicht ausschalten konnte. Ich kam nach der Arbeit nach Hause, und hatte keine Beschäftigung, die mich von der Arbeit ablenken konnte. Jede Nacht, als ich ins Bett ging, ob Arbeit oder Kinder oder Sorgen um Finanzen, hatte ich einen Wirbelwind von Gedanken im Kopf. Ich konnte die einfach nicht loskriegen. Bei mir lag das Problem anscheinend daran, dass ich nicht genug Abwechslung hatte. Deswegen hatte ich angefangen, zweimal der Woche joggen zu gehen. Joggen ist nicht jedermanns Sache, das weiß ich, aber wir wohnen direkt neben dem Wald, und deshalb passte es einfach ganz gut zur mir. Mein Mann hat für diese zwei Nächte das Kochen übernommen, sodass ich Zeit nach der Joggen-Runde runterzukommen hatte. Dies kombiniert mit dem Lesen im Bett sowie die etwas strenge Reglung bezüglich Esszeiten hat eine fast magische Wirkung!

Allgemeine Tipps zum Einschlafen – die funktionieren aber nicht für Jeden!In diesem Artikel schreibe ich natürlich nur über meine persönliche Erfahrung. Ich verstehe, dass diese Tipps, die mir gegen meine Schlaflosigkeit geholfen haben, sehr allgemein sind, und dass die nicht Allen helfen werden. Aber die sind m.E. Grundregel, die gar nicht verkehrt sind. Ich wünsche Euch allen viel Glück mit Eurem Kampf gegen Schlafmangel und würde mich auf Kommentare oder Rückmeldungen freuen!

Fazit: für mehr praktische Tipps zum Thema Einschlafen gibt es zahlreiche Artikel im Netz!

 

Bildquelle/Copyright: takanashi66
www.pixabay.com/de/fox-zoo-tier-schlafen-67031/
unter:
CC0 1.0 Universell (CC0 1.0)
Public Domain Dedication

Keine Kommentare »

Pflegeprodukte für Fitnessfreaks

Sport bringt Spaß, hält fit und fördert die Gesundheit – stimmt, setzt aber voraus, dass Sie mit Ihrem Körper vor, während und nach dem Training sorgfältig umgehen. Die positive Wirkung von Warm-up Übungen, Pausen für’s Streching und Cool-Down Übungen lässt sich mit abgestimmter Pflege noch einmal deutlich verstärken. In Ihrem Sportartikel-Shop, aber auch in der Apotheke, finden Sie die richtigen Pflegeprodukte um die Fitness zu fördern.

Optimale Vorbereitung = noch mehr Spaß und bessere Ergebnisse

Zur Unterstützung der Aufwärmphase stehen Öle, Gels und Emulsionen zur Verfügung. Vor dem Warm-up aufgetragen, verbessern sie die Durchblutung der Muskulatur und verstärken so den Aufwärm- und Lockerungseffekt. Einige der Aufwärmöle wirken darüber hinaus beim Training im Freien als Kälteschutz. Für Ruder-, Rad- und Reitsportler spielt die richtige Vorbereitung der “Sitzfläche” eine gewichtige Rolle. Spezielle Gesäßcremes schützen und pflegen die Haut, beugen so wunden Hautpartien wirksam vor. Radsportler schätzen die Cremes aber auch, um – als weitere Vorbeugungsmaßnahme – das Sitzleder in der Sporthose weich und geschmeidig zu halten.

Kleine Erfrischungen halten “unterwegs” fit

Reichlich Flüssigkeitsnachschub während des Trainings oder Wettkampfs hält frisch und leistungsfähig. Was dem Organismus recht ist, sollte den Muskeln billig sein: Fluids, Gels und Sprays mit ätherischen Ölen aus Latschenkiefer und Fichtennadel, verschiedenen Kräutern und Zitrusfrüchten, Menthol und Kampfer bringen bringen stark beanspruchten Muskelpartien schnelle Kühlung und erfrischen anhaltend.

Des Cool-downs zweiter Teil beginnt unter der Dusche

Sport-Duschgels reinigen die Haut effektiv, pflegen sie dank rückfettender Substanzen, erfrischen mit ätherischen Ölen und wirken desodorierend. Erfrischende und regenerierende Produkte als Balsam oder Öl schenken nach dem Duschen ein angenehmes Körpergefühl, pflegen und schützen die Haut, verbessern die Durchblutung und beugen so dem Muskelkater vor. So können Sie nach Ihren sportlichen Aktivitäten topfit in Ihre wohlverdiente Freizeit starten! Das Cool-Down ist auch eine wichtige Phäse, die man auf keinen Fall weglassen soll.

Keine Kommentare »

Naturkosmetik auf dem Vormarsch

Schöne Haut und schöne Haare sind seit Menschengedenken der Wunsch einer jeden Frau. In unserer Zeit und mit unserem Wissensstand sollte man denken, dass es kein Problem mehr sein dürfte solche Wünsche zu erfüllen. Jeder weiß jedoch, das die meisten Menschen noch immer mit der Pflege ihrer Haut zu kämpfen haben. Die Anzahl an Kontaktallergien und Hautproblemen ist in letzten Zeit sogar noch gestiegen.

Viele leere Versprechen
Da schönes Aussehen noch immer von zentraler Wichtigkeit ist greifen viele Verbraucher zu wenn ein neues Produkt vielversprechend angepriesen wird. Mittlerweile findet allerdings auch ein Umdenken statt. Die Konsumenten haben schon bemerkt das die Versprechen der Industrie oftmals nicht eingehalten werden können.

In unserer Zeit stellen wir fest das die Industrie nicht für alles eine Lösung hat. Und vor allem hat sie tatsächlich nicht immer eine bessere Lösung. Oftmals werden normaler Kosmetik Produkte aus der Erdölchemie beigesetzt. Silikone und Parabene sind Stoffe die sich nicht nur auf der Haut absetzten und einen Film hinterlassen der der Haut das Atmen erschwert, sie werden von der Haut aufgenommen und sind im ganzen Körper nachweisbar. Parabene und Stoffe wie z.B. Sodium Lauryl Laureth Sulfate stehen im Verdacht Krebs zu erregen.

Naturkosmetik ist daher eine alternative Lösung. Sie verbindet neueste Erkenntnisse der Wissenschaft mit traditionellen Zutaten die teilweise schon seit Jahrhunderten bewährt sind. Zusätze wie Shea Butter oder natürliche Öle wie Arganöl versorgen die Haut viel effektiver mit Feuchtigkeit als industrielle Ersatzmittel. Und das ganz ohne schädigende Nebenwirkungen.

Verzicht auf Konservierungsmittel und Emulgatoren
Naturkosmetik verzichtet auch auf künstliche Konservierungsmittel und Emulgatoren. Die Natur bietet eine Vielfalt an Möglichkeiten diese Stoffe auch auf natürliche Weise in Hautpflegeprodukte zu integrieren. Eine Wiederentdeckung sind z.B. Auszüge aus der Aroniabeere. Diese enthält viel Vitamin C und E. Diese wirken durch ihr antioxidatives Verhalteb als natürlicher Konservierungsstoff.

Die Naturkosmetik-Regale sind mittlerweile reich gefüllt. Ein Produkt das ganz neu auf den Markt gekommen ist ist z.B. die 24-Stunden Tagescreme „Aviana“ von Nature-Relations. Sie verzichtet konsequent auf alles Künstliche. Für die Verbraucherin steht ein Produkt zur Verfügung das den Bedarf an Feuchtigkeit für Tag und Nacht regelt. Durch die reichhaltige Auswahl der Zutaten kann sich jeder Hauttyp das nehmen was gebraucht wird. Durch die zusätzlich enthaltene natürlich gewonnene Hyalurnsäure ist auch eine Faltenreduzierung und ein Anti Aging Effekt mit inbegriffen.

Die Creme duftet nur dezent nach Lotus. Auf reichhaltige Duftstoffe wurde ebenfalls verzichtet um die Haut mit solchen Produkten nicht zu iritieren.

Keine Kommentare »