Bleib Gesund – der Gesundheitsblog

Alles zum Thema Gesundheit

Die leckersten Teesorten der Welt

Bereits der griechische Arzt Hippokrates stellte fest „Eure Nahrungsmittel sollen Eure Heilmittel sein“. Schon seit Menschen Gedenken kommen unendlich viele Variationen an Teesorten zur täglichen Anwendung. Sie werden aus Genuss oder auch als Medizin getrunken. Das Teehaus Ronnefeldt hat seine Passion in der Herstellung vielseitiger Rezepturen mit höchsten Qualitätsansprüchen gefunden. Einige Teesorten werden sogar für Schwangere empfohlen, da die besondere gesunde Auswirkungen haben.

Ein Glass Tee neben einem Schwimmbecken

Viele Teesorten sind nicht nur lecker, sondern auch echt gesund

Welche Wirkungen machen Teesorten so interessant
Einige Teetrinker spezialisieren sich anfangs auf eine bestimmte Sorte. Doch sind sie einmal in die Welt des Tees eingetaucht, beginnen die Meisten von ihnen eine lange Entdeckungsreise durch die große Welt der Vielfalt. Die Wirkungen des Tees gehen über eine Beruhigung oder Anregung der Seele weit hinaus. Sie können Schleimhäute heilen, uns aufwärmen oder erfrischen, den Blutdruck regulieren oder Falten glätten. Wer in die Geheimnisse der Kräuter-Wirkungen und deren vielfältigen Möglichkeiten der Verarbeitung eingeweiht ist, kann auf schmackhafte Weise seinen Lebens-Horizont erweitern.

Von der Medizin zum Genuss
Dem Teehaus Ronnefeldt ist es in langer Tradition gelungen, ein sehr vielseitiges Angebot von Teemischungen aus aller Welt in innovativen Kreationen zu schaffen. Dabei steht die Qualität der verwendeten Rohstoffe absolut im Vordergrund. Denn nur hochwertige Eigenschaften der verwendeten Kräuter sichern den gewünschten Geschmack und die erhoffte Wirkung. Bei der Anwendung und Verarbeitung der verwendeten Pflanzen ist jeder Arbeitsschritt enorm wichtig. Eine maschinelle Verarbeitung schmälert immer das Ergebnis. Nur bei der Verarbeitung von Hand ist eine perfekte Auswahl der Pflanzenteile möglich. Auch bei dem Trocknung Prozess und der Fermentation kann nur die Handarbeit eine hohe Qualität sichern, wie sie bei Ronnefeldt-Tee selbstverständlich ist. In einer maschinellen Verarbeitung gehen wichtige Inhaltsstoffe verloren, wodurch die Wirkung und der Geschmack des Tees am Ende begrenzt sind.

Wer nicht genießen kann, wird ungenießbar
Das Teehaus Ronnefeldt bietet von interessanten Mischungen bis zu Mono-Sorten ein vielseitiges Programm an Tee. Im Vordergrund steht hier vor allem der wohltuende Geschmack. Doch ausnahmslos jede dieser Teesorten vereint alle positiven Eigenschaften ihrer Rohstoffe.

 

Bildquelle / Copyright: Andres Rodriguez – Flickr.com
www.flickr.com/photos/symic/5333766704/

Keine Kommentare »

Seelische und körperliche Gesundheit dank Hypnose?

Die Heilhypnose hat nichts mit der Show-Hypnose zu tun. Die Heilhypnose kann man als alternative Methode sehen, die dem Patienten Beruhigung und Entspannung bringt. Der Zustand in dem sich der Mensch befindet, kann man einen Traumzustand nennen. Es ist nichts Geheimnisvolles, sondern ein Mittel zur begleitenden Therapie für seelische und körperliche Erkrankungen. Der Patient bleibt autonom in seiner Denkweise und seinem Körpergefühl.

Ein Long-Boat auf dem blauen Meer in Thailand

Jeder kann lernen, sich zu entspannen. Schöne Erinnerungen helfen.

Kann die Heilhypnose Erfolg und Gesundheit bringen?
Bei der Hypnose wird durch Suggestion die mit angenehmen Worten geführt wird, den Patienten in einen angenehmen Trancezustand versetzt. Es besteht keine Abhängigkeit gegenüber dem Therapeuten, denn der Patient kann sich dem Vorgang jederzeit entziehen. Ist der Patient in tiefer Trance, entsteht eine wohltuende Entspannung, die sich positiv auf Körper und Psyche legt. Man schläft nicht wirklich in dem Trancezustand, man kann ihn einen schlafähnlichen Zustand nennen. Da das Unterbewusstsein im tranceähnlichen Zustand sehr empfänglich für Suggestionen ist, können leistungssteigernde und heilungsunterstützende Abläufe in Bewegung gebracht werden. In Deutschland gibt es eine Reihe bekannter Therapeuten, die Hypnose praktizieren wie zum Beispiel Olf Stoiber.

Schulmedizin und Heilhypnose können miteinander kombiniert werden
Das Anwendungsgebiet für eine Heilhypnose ist sehr groß. So kann eine Hypnose die körperliche und geistige Gesundheit fördern: es können psychische Störungen gelöst und das Selbstbewusstsein des Patienten gesteigert werden. Sehr viele Menschen sprechen gut auf diese Heilhypnose an, so dass man sie als ergänzende Methode in der Schulmedizin einsetzt. Auch Kinder zeigen einen positiven Effekt. Hat sich der Patient einmal mit der Hypnosebehandlung und den Methoden vertraut gemacht, so kann er mit ein wenig Übung Selbsthypnose zu Hause einsetzen.

Die Hypnose-Therapie hat viele Vorteile
Unser Körper regeneriert sich im Schlaf. Eine ähnliche Regeneration kann durch eine Hypnosetherapie für Körper und Seele genutzt werden. So wird im Trancezustand durch Suggestionen der Patient seine Ängste los oder es werden Ziele gesetzt. Beispielsweise kann die Hypnose bei einer Diät unterstützende Wirkungen haben oder bei der Raucherentwöhnung.

 

Bildquelle: B Short 2009

Keine Kommentare »

Fit im Alter

Sich bis ins hohe Alter fit zu halten ist eine ganzheitliche Herausforderung, die mit den vielfältigen Angeboten nicht mehr so unmöglich erscheint. “Wer rastet, der rostet!” Aber auch Senioren kennen den berühmten “inneren Schweinehund”, der es verhindert etwas für die geistige und körperliche Fitness zu tun.

Das Meer und ein Strand

Fit bleiben durch Spaziergänge am Strand

Lieber Silbereisen oder etwas Gehirnjogging
Natürlich ist für jeden die Frage, wann das Alter und Alt sein wirklich anfängt und da gibt es nur die individuelle Antwort, die jeder kennt: “Jeder ist so alt, wie er sich fühlt!” Und genau da setzt die Fitness für ältere Menschen ein. Wer lange, aufgrund eines beanspruchenden Berufslebens nichts getan hat, wird sich langsam an die Bewegung als ein Hobby oder Ausgleich im Alter herantasten. Seniorengruppen bieten Fitness im Sitzen mit Tanz, Bewegungsübungen, Stretching, Gehirnjogging an.

Ältere Menschen als Zielgruppe für Fitnessstudios
Gerade Fitnessstudios haben den großen Markt unter den älteren Menschen als Kunden entdeckt. Denn sie kommen zu Zeiten ins Studio, wo andere kaum Zeit haben. So finden dort ausgewogene Kurse speziell für ältere Menschen statt, wie “Move your Body”, “Komm in Form”, Yoga und viele andere Kurse mehr. Gerade die Kursleiter gehen auf die Senioren spezifisch ein und helfen ihnen mit altersgemäßen Beschwerden durch Fitness, Ausdauertraining und gymnastischen Übungen beweglich und in Form zu bleiben. Der soziale Charakter im Fitnessstudio andere zu treffen kommt meist dabei nicht zu kurz, da ein beliebter Treffpunkt die Bar oder auch ein angeschlossener Saunabereich ist.

Nachhaltig Lebensqualität mit Fitness sichern
Ältere Menschen, so wie auch soziale, karitative und gesellschaftliche Einrichtungen erkennen, welch nachhaltige Lebensqualität es bringt, wenn der älter werdende Mensch sich fit hält. Ob er nun zum Tanz, zur Gymnastik, zum Frauenturnen oder auch nur zum Schwimmen geht. Bewegung hält den Körper und Geist frisch. Der Stoffwechsel bleibt in Schwung und aktiv erhält das Leben im Alter neue Power.

Informationen und Tipps für gute Aktivitäten im Alter erhalten Sie bei FitimAlter DGE und Senioren heute.

 

 

Bildquelle (c): Outdoor-Momente

Keine Kommentare »

Tee in der Schwangerschaft – was gesund ist

Oftmals wird geschrieben, dass gerade schwangere Frauen sehr viel trinken sollen. Dabei ist Tee natürlich eine Option, um viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Es ist allerdings bewiesen, dass längst nicht jeder Tee gesund ist und zu empfehlen ist. Wer sich einen Tee gönnen möchte, der sollte gerade während der Schwangerschaft darauf achten, dass der Tee gesund ist und dass er nicht zu Komplikationen führen kann. Grundsätzlich sind Flüssigkeiten während der Schwangerschaft als positiv zu bewerten, denn gerade für den Transport der Nährstoffe im Blut wird sehr viel an Flüssigkeiten und auch an Nährstoffen selbst benötigt. Dies sorgt dafür, dass der Nachwuchs geschützt wird und auch ordentlich mit Nährstoffen versorgt werden kann. Gleichzeitig sichert eine regelmäßige und gute Aufnahme an Flüssigkeiten natürlich auch  das der eigene Kreislauf stabil läuft und der Stoffwechsel ordentlich funktioniert.

Tee wird eingeschenkt

Natürlich darf Tee in der Schwangerschaft getrunken werden – aber worauf zu achten?

Großer Bedarf an Flüssigkeit während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft ist es erforderlich, dass etwa 3 Liter an Flüssigkeit aufgenommen werden. Dabei werden Flüssigkeiten nicht nur über Wasser, sondern zum Teil auch über Lebensmittel, wie zum Beispiel Obst dem Körper zugeführt, was dazu führt, dass eine gesunde Ernährung für den Nachwuchs und für den eigenen Körper möglich ist.

Tee für Schwangere – was ist gesund, was nicht zu empfehlen?

Es gibt sehr viele gesunde Teesorten für Schwangere, doch auch einige, die nicht gut sind. Dazu zählen vor allem entwässernde Teesorten, die nicht zu empfehlen sind. Als Beispiel ist ein Tee mit Brennnesseln zu nennen, welcher auf keinen Fall getrunken werden sollten. Ähnlich verhalten sich Birkenblätter in Teesorten, die auch entwässernd wirken. Zu empfehlen ist es daher, zum Beispiel Pfefferminze, oder aber auch einen guten Kamillentee zu trinken, welcher gerne getrunken wird während der Schwangerschaft. Auch hier ist es möglich, dass direkt größere Mengen an Tee getrunken werden können, ohne dass irgendein Problem auftritt. Gerade die Kamille hat oftmals noch einen positiven und heilenden Effekt.

 

Bildquelle / Copyright: VoixMarionette (Selina) – Flickr.com
www.flickr.com/photos/86287169@N08/8194236047/

Keine Kommentare »

Kokoswasser – Die neue Frische des Himmels?

Was ist Kokoswasser eigentlich überhaupt und wie schmeckt es?

Kokoswasser heißt die klare Flüssigkeit aus der noch unreifen, grünen Kokosnuss, die -ganz im Gegensatz zur weißlichen Kokosmilch – sehr kalorienarm und fettfrei ist. Das Getränk ist 100% biologisch und wird direkt aus der frischen grünen Kokosnuss abgefüllt. Als neuer Wunderdrink in vielen Popstars gefeiert, besticht er im Geschmack jedoch nicht gerade durch tiefe Vollmundigkeit, sondern hinterlässt eher einen leicht süßlichen und insgesamt nicht besonders kraftvollen Geschmack auf der Zunge. Warum also dieser Hype? Wir haben uns diese neue “Wunderwaffe” mal genauer angesehen:

Kokoswasser, der neue Star unter den Wellnessdrinks?

Die Versprechungen sind groß und reichen von verdauungsfördernd über infarkt-prophylaktisch bis zu entgiftend und Anti-Aging-Wirkungen.
Sicher ist, Kokoswasser enthält wertvolle Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine, wie u.A. Magnesium, Kalzium, Natrium, Phosphor und vor allem Kalium. Während andere Wellnessdrinks viel Zucker enthalten und nur wenig Nährstoffe bieten, verspricht Kokoswasser eine bessere Alternative.

Hervorzuheben sind auch die oftmals nachhaltige Fair-Trade Produktionsweise und eine Haltbarkeit von 12 Monaten, ganz ohne Konservierungsstoffe. So kommt hier auch der ökologisch- und ökonomisch-bewusste Konsument ganz auf seine Kosten.

Ayurveda-Fans sollten bei diesem Drink aufhorchen, denn der hohe Gehalt an Anti-Oxidantien und sekundären Pflanzenstoffen hilft bei der Entschlackung, der Reinigung des Körpers und bei dem (Wieder-)Aufbau des Immunsystems.

Auf vielen exotischen Inseln ist Kokoswasser auch heute noch als “Noelani”, Frische des Himmels bekannt. Wir dürfen gespannt sein, was der Himmel da für uns bereit hält…

 

 


Keine Kommentare »

Was bedeutet Wellness?

Eine Frage, die so einfach klingt. Dennoch machen sich manche Menschen mehr und manche vielleicht zu wenig Gedanken über dieses Thema. Meist sind wir zu sehr in unserem Alltag versunken, dass wir nicht mehr genügend Aufmerksamkeit mit uns selbst teilen und es jedem Recht machen möchten. Ehe man sich versieht landet man in einer nicht aufhörenden Kette von Stress- und Müdigkeitserscheinungen, die sich auf unsere körperliche und geistige Fitness ausbreitet.

Wellness kann hier wahre Wunder wirken. Wellness ist eine Lebenseinstellung. Es geht nicht darum einmal jedes Wochenende in die Sauna oder das Schwimmbad zu gehen. Viel mehr ist Wellness ein Lebensgefühl, eine Quelle der Kraft. Kaum ein Mensch macht sich Gedanken welchen Einfluss zu häufiger Stress auf ihren hormonellen Haushalt haben kann, was sich wiederrum auf verschiedene Bereiche wie Sexualität und Konzentration negativ auswirken kann.

Der eigene Körper sollte somit als Mittel genutzt werden, um völliges Wohlbefinden zu erreichen. Man lebt schließlich nur einmal und wenn man schon die Möglichkeit dazu hat sein Leben voll auszukosten und es vollends zu genießen, warum sollte man diese Möglichkeit nicht für sich nutzen? Es fängt mit der Einstellung zu sich selbst an. Motivation und Energie sind der Antrieb jeden Lebens, nicht nur deshalb sollte man auch seinen Gedanken mehr direkte und bewusste Aufmerksamkeit schenken. Jedes Leben ist einzigartig und es gibt so viele Möglichkeiten Spaß zu haben und auch ohne Sauna und Whirlpools zu einem rundum positiven Lebensgefühl zu gelangen.

Wir sollten im Zuge dessen lernen mit uns selbst kritischer umzugehen, mehr auf uns und unsere Gedanken zu achten. Humor, Spaß, Lust, Hobbys, gutes Essen all dies sind Faktoren, die auf unseren Körper und auf unsere Lebensqualität massiv positiven Einfluss nehmen können. Hindernisse und Probleme gezielt anzugehen, statt diesen auszuweichen ist sicherlich ein guter Anfang, um sein Leben selbst in die Hand zu nehmen und es nicht Opfer des alltäglichen Stresses und der Motivationslosigkeit werden zu lassen.

Wellness im eigentlichen Sinn

Unter Wellness versteht man im Allgemeinen  das  Wohlgefühl, dass durch verschiedene Entspannungsmethoden, wie Massage, Sauna oder auch Solarium hervorgerufen wird. Der Wellness Trend entwickelte sich gerade in Zeiten der aufstrebenden Industrie, was ein Zeichen dafür ist, dass sich der heutige Menschen mehr und mehr nach Wellness und Entspannung sehnt.  Ruhe, Entspannung, Erholung, Meditation und  vor allem jedoch Beschäftigung mit sich selbst sollte oberstes Gebot sein.  Hierbei kann es schon reichen schöne Musik zu hören oder mit seinem Liebsten eine schöne Zeit vor dem Kamin mit einer Flasche Wein zu verbringen. Nehmen wir uns doch etwas mehr Zeit für uns selbst.

Keine Kommentare »

Wie gesund ist Rotwein?

Auch über den roten Rebensaft wird schon seit Jahren viel spekuliert. Was ist dran an den Geschichten, dass Rotwein gesund sei? Immer wieder hört man davon, dass Rotwein vor allem gut fürs Herz sein soll. Viele genießen deshalb gerne am Abend ruhigen Gewissens ein Gläschen von einem guten Tropfen.

Ein Glas Rotwein im Vordergrund mit Essen im Hintergrund

Rotwein ist eine Köstlichkeit aber wie gesund ist der?

Bereits in den 70er Jahren erforschten Wissenschaftler, wie sich der regelmäßige Genuss von Rotwein auf den Gesundheitszustand von Menschen auswirken kann. So wollten die Experten der Frage auf den Grund gehen, ob Rotwein wirklich das Herzinfarkt-Risiko verringern kann. Heraus kam erstaunliches, denn durchaus scheint ein Gläschen am Abend keinem Weinliebhaber zu schaden. Durch sekundäre Pflanzenstoffe werden so schädliche Blutfette im menschlichen Körper verringert, das Herzinfarkt-Risiko somit reduziert. Des Weiteren fanden die Experten heraus, dass Rotwein als Antioxidans wirken kann, was wiederrum Durchblutungsstörungen beseitigen lässt.

Rotwein gesünder als Weißwein?

Ob Rotwein wirklich gesund ist, ist aber auch mit diesen Studien nach wie vor fraglich. Fest steht, wenn dem so sein sollte, sollten Weinliebhaber dennoch den guten Tropfen stets nur in Maßen genießen, denn auch im Wein findet sich nun einmal Alkohol und dieser ist bei ständigem Genuss gefährlich und kann süchtig machen. Zudem ist es sicher nachgewiesen, dass Rotwein wesentlich gesünder ist als sein weißer Freund, denn beim Rotwein werden stets die ganzen Trauben genutzt.

So kann Rotwein eventuell das Herz stärken und Durchblutungsstörungen beseitigen. Anderseits kann der regelmäßige Genuss aber auch dazu führen, dass eine Diät ohne Erfolg bleibt, denn ein Liter Wein hat ca. 660 Kilokalorien. Dies ist sogar mehr als wenn der Weintrinker eine Schokolade ist. Zudem schadet der befindliche Alkoholgehalt natürlich, so wird das Herz vielleicht gestärkt, wiederrum kann Rotwein aber der Leber und dem Immunsystem schaden.

Die gleiche Wirkung wie normaler Rotwein hat natürlich auf ein alkoholfreier Wein. Von diesem sind dann auch keine Schäden durch den Alkoholgehalt zu erwarten, da dieser minimal ist.

 

Bildquelle / Copyright: Emiliano De Laurentiis – Flick.com
www.flickr.com/photos/isante/5057195715/

Keine Kommentare »