Bleib Gesund – der Gesundheitsblog

Alles zum Thema Gesundheit

Die eigene Gesundheit auf dem Rad fördern

Radfahren ist nicht nur ein Sport der viel Spaß macht, sondern sich durchaus auch förderlich auf die Gesundheit des Radfahrers auswirkt. Denn bei dieser gelenkschonenden Art der Bewegung lassen sich hohe Anzahlen an Kalorien verbrauchen. Dabei können selbst kleine Ausflüge auf dem Drahtesel, von dem es in Deutschland über 72 Millionen gibt, Großes leisten. Sollte es einmal regnen, dann gibt es auch hierfür sicher passende Ausrüstung, wie beispielsweise bei Ortlieb.

Die meisten Verbraucher absolvieren regelmäßig Radtouren, die höchstens fünf Kilometer lang sind. Längere Touren sind jedoch durchaus zu empfehlen, da die eigene Ausdauer so bei diesem Sport deutlich gesteigert werden kann.

Zwei Radfahrer in einem Tal im Sommer

Fahrradfahren im Urlaub ist nicht nur sportlich, sondern gesund!

Außerdem bietet das überaus umweltfreundliche Radfahren den Vorteil, dass keine Benzinkosten anfallen. Wurde das Rad erstmal angeschafft, handelt es sich hierbei also um eine sehr kostengünstige Art der Fortbewegung. Im Vergleich zu anderen Ausdauersportarten gilt der bereits angesprochene Vorteil, dass die Gelenke geschont werden. Schließlich wird das eigene Körpergewicht vom Drahtesel selbst getragen. Diese sportliche Betätigung ist daher besonders Menschen mit Übergewicht oder Senioren sehr ans Herz zu legen. Vom Jogging ist in solchen Fällen eher abzuraten.

Um den Trainingserfolg zu optimieren, sollte man beim Radfahren jedoch einiges beachten. Zum einen gilt natürlich, dass mehr Kalorien verbraucht werden, je schneller man fährt. Zum anderen sollte auf eine gleichmäßige Art des Radfahrens geachtet werden. Denn wer einfach nur ganz bequem den Berg herunter rollt und dann gar nicht mehr in die Pedale tritt, der erbringt keine durchgängige Ausdauerleistung. Außerdem ist das abwechselnd schnelle und dann wieder langsame Treten für die Gelenke nicht zu empfehlen.

Der Lenker und Satten sollten zudem so eingestellt werden, dass eine optimale Sitzposition erreicht wird. Fängt es an zu kribbeln, so bekommt die jeweilige Körperregion nicht genügend Blut und die Sitzposition ist entsprechend zu korrigieren. Alle sicherheitsrelevanten Komponenten des Fahrrads, wozu zum Beispiel die Bremsen zählen, sollten regelmäßig auf ihre Funktionsfähigkeit geprüft werden. Auch die passende Radbekleidung ist entscheidend.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die ausreichende Zuführung von Flüssigkeit, die der Körper regelmäßig brauch und lieber etwas zu viel als zu wenig. Eine Trinkflasche kann deshalb im mittleren Bereich angebracht werden. Hierfür gibt es gesondert erhältliche Getränkehalter. Eine weitere Möglichkeit wäre auch die Unterbringung in einem Fahrradrucksack, die es auch bei Ortlieb gibt, um sich so voll und ganz auf das Fahren zu konzentrieren (beide Hände am Lenkrad) und nur bei Pausen zu trinken. Wichtig: Flüssigkeit gehört zu den Grundbedürfnissen und ist sehr wichtig.

 

Bildquelle: B Short 2011

Keine Kommentare »

Mit der Familie Sport treiben – so bleiben Sie fit

Leider haben sehr viele Menschen in Deutschland mit überflüssigen Pfunden zu kämpfen. Um endlich wieder Idealgewicht zu erreichen, wären regelmäßiger Sport und eine gesunde Ernährung wichtige Grundvoraussetzungen. Leider möchten viele  Menschen die freie Zeit lieber für gemeinsame Stunden mit der Familie nutzen und sehen keine Freiräume für sportliche Betätigung. Wir möchten in diesem Artikel zeigen, wie man den Sport und die Zeit mit der Familie unter einen Hut bekommen kann und stellen Ihnen tolle Familienaktivitäten vor:

Im Sommer gibt es sehr viele Möglichkeiten des gemeinsamen Sports mit der Familie. Ein absoluter Klassiker stellt dabei natürlich das Wandern dar. Genießen Sie gemeinsam die Natur und erkunden Sie die Schönheit Ihrer Umgebung. Damit es den Kindern nicht langweilig wird, sollten Sie Wert auf besonders aufregende Wanderwege mit spannenden Zwischenstationen oder Wege mit interessanten Zielen wie zum Beispiel Abenteuerspielplätzen legen.

Eine grüne Landschaft mit Bergen und Bäumen

In Garmisch-Partenkirchen gibt es tolle Wandermöglichkeiten, die für Familien gut geeignet sind

Eine weitere gemeinsame Sportart für den Sommer stellt das Schwimmen dar. Fahren Sie einen Tag gemeinsam an den Badesee. Während Ihre Kinder im Wasser planschen, können Sie im Wasser Ihre Runden ziehen. Nach dem Sport können Sie wieder die Zeit mit Ihrer Familie genießen. Je nach Alter können die Kinder natürlich auch mit Ihnen schwimmen und ihre eigene Kondition steigern.

Weiterhin möchten wir Ihnen Badminton ans Herz legen: Badminton verbindet Geschwindigkeit, Teamplay (im Doppel) und Spaß. Besonders interessant an dieser Sportart ist vor allem, dass im Gegensatz zu anderen Ballsportarten wie Handball oder Fußball beide Geschlechter angesprochen werden und der Altersunterschied keine große Hürde darstellt.

Im Winter bieten sich natürlich die üblichen Wintersportarten wie Skifahren oder Rodeln an. Auch bei diesen Sportarten können Anfänger und Geübte, Kinder und Erwachsene tolle Stunden in der Gemeinschaft verleben. Gemütliche Stunden auf der Hütte sorgen schließlich nach dem Sport für den perfekten Abschluss eines tollen Familienausflugs.

Bei unserem Artikel Tipps zum Abnehmen für Frauen, finden Sie auch praktische Tipps zum Thema Sport und Ernährung.

Keine Kommentare »

Entspannt durch den Tag dank Massagegeräten

Kaum jemand der nicht die wohltuenden Wirkung einer Massage kennt und schätzt. Rückenschmerzen aufgrund von Muskelverspannungen zählen heute als Volkskrankheit Nummer eins. Eine entspannende Massage kann nicht nur bei bestehenden Beschwerden helfen, sondern auch künftigen Verspannungen und Schmerzen vorbeugen. Werden sie nicht auf Rezept verordnet, sind die Kosten jedoch durch den Patienten selbst zu tragen. Nicht allein diese, sondern auch der Zeitfaktor, spielen bei vielen, vor allem berufstätigen Menschen eine große Rolle.

Die Suche nach einer adäquaten Lösung führt meist zu einem Massagegerät. Selbstverständlich kann auch das beste Massagegerät nicht die Hände eines erfahrenen Masseur oder Physiotherapeuten ersetzen. Jedoch sind sie eine große Unterstützung zur Lockerung der Muskulatur und Förderung der Entspannung und des Wohlbefindens. Der Markt bietet verschiedenste Modelle mit unterschiedlichen Funktionen. Auch die Preisspannen sind mitunter sehr variabel. So sind die günstigsten manuell zu bedienenden Massagegeräte, bereits für wenige Euro erhältlich. Hierbei handelt es sich um Geräte aus Holz oder Plastik, die mit Noppen versehen sind. Mit leichtem Druck werden sie über die verspannten Stellen gerollt. Leider ist hierzu eine helfende Hand nötig. Einzig die Fußmassagegeräte können ohne fremde Hilfe benutzt werden.

Sie entspannen die Füße nach einem anstrengenden Tag und stimulieren die Fußreflexzonen auf sanfte Weise. Bei einem verspannten Nacken- und Schulterbereich kann ein spezielles Nackenmassagegerät wahre Wunder bewirken. Wer den ganzen Körper massiert haben möchte, sollte in eine Massagesitzauflage, oder einen Massagesessel investieren. Mitunter sind diese Geräte ein wenig kostenintensiver, können bei richtiger Anwendung jedoch durchaus eine lohnende Investition sein. Massagegeräte gibt es auf Billiger.de. Je nach Gerät massieren sie den Körper durch Klopfen, Rollen und Vibrieren. Vor dem Kauf sollten sämtliche Geräte einem ausgiebigen Test unterzogen werden. Zu achten ist auf eine hochwertige Verarbeitung, ein leises Arbeiten, das TÜV Siegel und eine gute und einfache Handhabung. Bei Geräten die eine zusätzliche Wärmefunktion bieten, unbedingt auf die Dosierungsoption und einen Überhitzungsschutz achten. Eine kompetente Beratung gibt es im Fachhandel.

Keine Kommentare »

Gesundheitstipps für eine Reise nach Kenia

Fernreisen gehören schon seit geraumer Zeit zum Standard bei der Wahl des Urlaubsziel deutscher Reisender: nur kurz zum nächsten Flughafen und in wenigen Stunden um den halben oder ganzen Erdball gehoppt. Dabei wird gerne vergessen, dass man sich mit einer solchen Fernreise in Regionen begibt, deren gesundheitlichen Gefahren der Körper eines Europäers ohne Schutz oft nicht gewachsen ist. Nicht umsonst gibt es die Tropenmedizin als eigene Disziplin.

Da Kenia aufgrund seiner Vielzahl an Möglichkeiten zu Safaris und seiner guten Infrastruktur als besonders attraktives Ziel nicht nur in Ostafrika, sondern auf dem gesamten Kontinent gilt, folgen hier die wichtigsten Gesundheitstipps für Kenia.

Giraffe

Afrika ist ein wunderschöner Kontinent, birgt aber auch einige gesundheitliche Risiken

Vor Ort gibt es neben vielen weiteren drei große gesundheitliche Gefahren.

Da wäre zunächst die aggressive Variante von Malaria. Allein in Kenia kommt es zu über 100.000 Erkrankungsfällen pro Jahr. Europäer sind seltenst gegen Malaria immun, tückischerweise bricht die Krankheit oft auch erst Wochen nach der Infektion aus. Dann ist der oder die Reisende aber längst wieder zu Hause und ahnt vielleicht nichts von dieser Verbindung zu einer innerlich längst abgehakten Reise nach Kenia.

Es gibt die Möglichkeit einer chemischen Prophylaxe, dazu sollte man stets Kleidung tragen, welche den gesamten Körper bedeckt. Insektenschutzmittel sollte über den Tag verteilt wiederholt aufgetragen werden und nicht zuletzt gilt es, die Nacht stets unter einem Moskitonetz zu verbringen.

Überall im südlichen Afrika ist die HIV-Rate erschreckend hoch. Das gilt auch für Kenia mit etwa 8% Infizierten unter allen erwachsenen Kenianern. Prostituierte sind mancherorts zu 90% mit HIV infiziert. Bei jeglichem sexuellen Kontakt gilt es sich angemessen zu schützen, dazu besteht bei Drogenkonsum über Spritzen sowie Bluttransfusionen eine hohes Risiko der HIV-Infizierung.

Cholera ist in Kenia endemisch und bricht immer wieder trotz Vorsichtsmaßnahmen und Bekämpfung aus. Wasser nur aus versiegelten Wasserflaschen nutzen, auch zum Zähneputzen und Geschirrspülen. Wer Nahrung selbst zubereitet, sollte dieser immer selbst schälen und Kochen. Wichtig ist es ebenso, die ganz sicher auftretenden Fliegen von der Nahrung fernzuhalten. Glücklicherweise ist eine Impfung gegen Cholera möglich, muss dann aber sinnvollerweise vor Beginn der Reise erfolgt sein.

Weitere in Kenia existierende Krankheiten sind Hepatitis A und B, dazu Tollwut, die Schlafkrankheit, Fleckfieber oder das ebenfalls durch Mücken übertragene Dengue-Fieber und im Süden von Kenia auch immer wieder aufflackernd die Pest. Neben den hier gelisteten Tipps zum Gesundheitsschutz bei einer Reise nach Kenia sollten die üblichen Impfungen vor Fernreisen erfolgt sein.

Informationen dazu und weitere Gesundheitstipps für Kenia sind auf dem großen deutschsprachigen Afrika-Portal Touring-Afrika.de erhältlich.

 

 

Keine Kommentare »

Die Neurodermitis Behandlung bei Kleinkindern

Juckende Haut, unschöne Rötungen und teilweise schmerzhafte Entzündungen: Neurodermitis ist schon für Erwachsene oft eine Qual. Kleinkinder leiden meist noch stärker unter der chronischen Hauterkrankung, kratzen sie sich doch meist unbewusst, sodass die juckenden Stellen sich schnell entzünden. Eine wirkungsvolle Behandlung ist also gefragt. So verschaffen Eltern und Ärzte den kleinen Patienten Linderung.

Tägliche Pflege ist das A und O
Bis zu zehn Prozent der Säuglinge und Kleinkinder sind von Neurodermitis betroffen. Die chronische Hauterkrankung verläuft meistens in Schüben; diese sind für Kinder und Eltern belastend. Die Ursachen für die Krankheit sind nicht vollkommen eindeutig. Allergien sind oft daran beteiligt, aber nicht der einzige Auslöser. Aufgrund der unklaren Ursachen ist es schwierig, die Neurodermitis an der Wurzel zu packen. Die richtige Behandlung verschafft allerdings Linderung. Diese besteht in erster Linie in einer konsequenten täglichen Hautpflege. Die richtige Hautpflege sollte dabei keinerlei allergieauslösende Substanzen enthalten und speziell auf empfindliche Kinderhaut abgestimmt sein. Zweimalige Cremen am Tag hält die Haut geschmeidig und hilft dabei, den Juckreiz zu lindern.

Ein Schwarz-Weiß-Photo, das Fuße eines Kleinkindes bezeichnet

Juckende haut sollte bei Kleinkindern behandelt werden

Auf natürliche Inhaltsstoffe achten
Welche Produkte sollten nun genutzt werden, um die Haut zu beruhigen? Zunächst sollte die tägliche Pflege mit dem Hautarzt abgestimmt sein. Der Dermatologe kann beraten, welche Inhaltsstoffe das Jucken mildern und auf welche man bei Neurodermitis besser verzichten sollte. Kinder vertragen so zum Beispiel Urea – Harnstoff – eher schlecht. Außerdem sollten Kinder das regelmäßige Eincremen gerne mitmachen. Lotionen auf Wasser-Öl-Basis oder Öl-in-Wasser-Emulsionen lassen sich leicht verteilen und duften auch ohne künstliche Zusätze angenehm. Bei akuten Schüben und im Winter sollten dabei stärker rückfettende Cremes und auch Waschlotionen verwendet werden. Pafüm, gewöhnliche Seife und normales Shampoo sollten nicht verwendet werden. Hautschonender sind reine Ölbäder. Bei akuten Schüben können kühlende Kompressen helfen.

Neurodermitis verlangt nach konsequenter Pflege
Konsequente Pflege und die Auswahl der richtigen Inhaltsstoffe sind die wichtigsten Bestandteile einer Neurodermitisbehandlung bei Kindern. Die passenden Pflegeprodukte werden dabei am besten gemeinsam mit einem Hautarzt ausgewählt. Öle halten die Haut geschmeidig und beugen Entzündungen vor.

 

 

Bildquelle / Copyright: Ashlee – Flickr.com
www.flickr.com/photos/ashlee_12/4301466236/

Keine Kommentare »

Neujahrsvorsätze richtig umsetzen

Wie jedes Jahr hatte man sich zu Silvester so einiges für das neue Jahr vorgenommen. Ganz oben auf der Liste der guten Vorsätze sind bei vielen Menschen sicher auch, abzunehmen oder mit dem Rauchen aufzuhören. Leider hält man die guten Vorsätze nur nicht allzu lange ein und befindet sich schnell wieder im gewohnten Alltagstrott.

Motivation beibehalten
Darüber sollte man sich jedoch nicht zu sehr ärgern, denn man kann sein Leben nicht von heute auf morgen einfach so ändern. Leichter geht es, wenn man sich kleine, erreichbare Ziele steckt. So kann man die Motivation aufrechterhalten, denn die stetigen kleinen Erfolge, die man erreicht, machen Mut zum weitermachen. Man kann sich zum Beispiel erst einmal nur vornehmen, sich ein wenig gesünder zu ernähren, dann klappt es mit dem Abnehmen sogar meist ganz von allein.

Ernährungsumstellung statt Diät
So eine langfristige Ernährungsumstellung ist wesentlich gesünder und nachhaltiger als eine kurzfristige Diät zu machen. Diese belohnt die Hungerqualen nur kurz mit weniger Pfunden auf der Waage, schlägt dann aber mit dem fiesen Jojo-Effekt zurück. Da ist Frust schon vorprogrammiert. Bei einer gesünderen Ernährung hingegen nimmt man zwar langsamer ab, kann das erreichte Gewicht jedoch halten. Darüber hinaus lässt eine Diät meist nur das wertvolle Muskelgewebe schmelzen, die ungeliebten Fettzellen hingegen halten sich hartnäckig. Bei einer Ernährungsumstellung ist es genau umgekehrt, was ja das Ziel beim Abnehmen sein sollte.

Die Ernährungsumstellung schaffen
Bisherige Kochgewohnheiten aufzugeben fällt gar nicht so leicht, vor allem wenn man wenige oder keine Rezepte kennt, die gesund und kalorienarm sind. Vielleicht kommen ganz neue Zutaten hinzu, die man bisher nicht kannte oder noch nicht verarbeitet hat, das erschwert nicht nur das Kochen, sondern auch den Einkauf. Ein Ernährungsplan kann da Abhilfe schaffen. Damit kann man sich für jeden Wochentag ein ganzes Menü aus allen drei Hauptmahlzeiten zusammenstellen und hat somit auch schon die Einkaufsliste fertig.

Noch mehr Ernährungstipps finden Sie in unserer Rubrik.

Keine Kommentare »

Tipps zum Abnehmen für Frauen – praktische Tipps zum Abnehmen

Vor eine Woche veröffentlichten wir den Artikel ‘Tipps zum Abnehmen für Männer‘ – jetzt sind die Mädels dran. Zum Jahresende hatte man sich noch fest vorgenommen abzunehmen und schon nach kurzer Zeit im neuen Jahr sind die guten Vorsätze vergessen. Solche und ähnlich frustrierende Erlebnisse mit fehlgeschlagenen Versuchen abzunehmen sind zu vermeiden, wenn man das Problem mit der richtigen Strategie angeht.

Frauenbeine mit Turnschuhen und blauem Himmel

Joggen oder Walken sind gesunde Arte, fit zu bleiben

Hohe Motivation ist entscheidend
Den entscheidenden Faktor für eine erfolgreiche Strategie zum Abnehmen macht die menschliche Psyche aus. Sie ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für die Motivation, ein Programm zur Gewichtsreduzierung wirklich konsequent durchzuziehen. Deshalb ist es psychologisch besonders wichtig, den Entschluss zum Abnehmen aus eigenem Antrieb fassen, statt sich von Dritten dazu überreden oder drängen zu lassen. Psychologen bestätigen immer wieder, dass ohne eigene Initiative die Motivation und der Wille zum Abnehmen schnell verfliegt. Ebenso wichtig ist es, eine genaue Vorstellung zu entwickeln, welches Ziel man in welcher Zeit erreichen will. Wenn zum Beispiel ein bestimmtes Gewicht sowie der dazugehörige Zeitrahmen einmal als konkrete Ziele feststehen, sollte man sich die Aktion in überschaubare Etappen einteilen. So werden schneller Erfolgserlebnisse erzielt und auch wenn es nur kleine Teile Erfolge sind motivieren diese immer wieder neu zum Weitermachen,

Weniger Kalorien bei mehr Bewegung
Über die richtige psychologische Einstellung hinaus muss zum Abnehmen natürlich auch die Kalorienzufuhr reduziert werden. Dazu sollten man sollte sich jedoch nur solche Einschränkungen auferlegen, die man realistischer Weise auch einhalten kann. Es ist nämlich besser, mit einer weniger drastischen Methode langsamer abzunehmen, als an zu hochgesteckten Zielen zu scheitern und das Projekt zum Abnehmen zu früh und damit ohne Erfolg abzubrechen. Den Gewichtsverlust kann man durch viel Bewegung unterstützen, was gleich in mehrfacher Hinsicht günstig ist. Mit zusätzlicher Bewegung verbrennt der Körper auch mehr Energie und verliert dadurch an Gewicht. Zweitens lenkt sportliche Bewegung von Gedanken an Essen und Hungergefühlen ab und verbessert allgemein die Stimmung. Schließlich sorgt körperliche Bewegung ebenfalls dafür, dass der Körper überflüssiges Körperfett abbaut, statt fehlenden Kalorien durch den Abbau von Muskelmasse zu ersetzen.

Fazit
Erfolgreiches Abnehmen basiert auf der richtigen Kombination von Motivation, einer Reduzierung der Kalorienzufuhr und körperlicher Bewegung. Die Psychologie spielt dabei eine entscheidende Rolle. Schon zu Beginn eines Programms zur Gewichtsreduktion muss genügend Motivation und Willen aufgebaut sein, um bis zu den selbst gesetzten Zielen durchzuhalten.

 

Bildquelle / Copyright: Raycoy Doop, Cebu Philippines - Flickr.com
www.flickr.com/photos/hulagway/6879362482/

Keine Kommentare »

Sonnenallergie: Ursachen, Symptome und Therapiemöglichkeiten

Sonnenallergie: Ursachen, Symptome und Therapiemöglichkeiten

Ein Sonnenbad ist für viele die schönste Form der Erholung. Es gibt jedoch auch zahlreiche Menschen, die die Sonne nicht unbeschwert genießen können. Ein Sonnenbad führt bei ihnen zu unangenehmen Hautrötungen und zu juckenden Pusteln. Sie leiden unter Sonnenallergie. Wie äußern sich die Symptome? Und was können Betroffene gegen die Sonnenallergie tun?

Hügelige landschaft und die Sonne

Man sollte die Sonne genießen aber auch Respekt dafür haben

Rote Pusteln und quälender Juckreiz

Tatsächlich verbergen sich hinter dem umgangssprachlichen Namen Sonnenallergie gleich drei verschiedene Krankheiten, die sich mit leicht unterschiedlichen Symptomen zeigen. Die häufigste Form wird in der Medizin als Polymorphe Lichtdermatose oder kurz PLD bezeichnet. Dabei handelt es sich um eine allergische Reaktion der Haut, von der vor allem Hautpartien betroffen sind, die nicht so häufig der Sonne ausgesetzt werden. Zu den Symptomen gehören juckender Ausschlag, Pusteln oder Hautquaddeln. Ausgelöst werden die Symptome durch Sonneneinstrahlung, die genaue Ursache ist allerdings noch unbekannt. Abhilfe schafft ein Sonnenschutz mit einem hohen UV-A Schutz. Dafür eignet sich unter anderem der Inhaltsstoff Mexoryl. Die Einnahme von Vitamin A oder eine Lichttherapie beim Hautarzt können vorbeugen.

 Mallorca-Akne und photoallergische Reaktion

Eine zweite Form der Sonnenallergie ist die sogenannte Mallorca-Akne. Die Haut reagiert auf die Verbindung von Sonnenlicht und fetthaltigen Sonnenschutzmitteln sowie dem körpereigenen Talg. Symptome sind kleine, gerötete Pusteln, die Juckreiz auslösen können. Fettfreie Gele statt Cremes beugen der Mallorca-Akne vor. Gegen die akuten Symptome der Sonnenallergie und der Mallorca-Akne helfen kühlende Kompressen oder spezielle Cremes mit kühlenden Inhaltsstoffen. Ziehen Sie jedoch vor der Anwendung einen Hautarzt zu Rate. Wechselwirkungen mit Arzneimitteln, aber auch mit Nahrungsmitteln, können zur dritten Form der Sonnenallergie, der photoallergischen Reaktion, führen. Schmerzhafte Rötungen sind oft die Folge. Die Therapie besteht aus kortisonhaltigen Cremes oder der Einnahme von Antihistaminika.

Therapie in Zusammenarbeit mit dem Hautarzt

Sonnenallergie ist lästig und schmerzhaft. Je nach Form können spezielle Vorbehandlungen und Vitamine vorbeugen. Für die Therapie sollten Sie in jedem Fall einen Hautarzt zu Rate ziehen, um die gereizte Haut nicht noch mehr zu schädigen.

 

Bildquelle (c): Outdoor-Momente

Keine Kommentare »

Gesund ernähren – Tipps gegen Vitaminmangel im Winter schreiben.

In der kalten Jahreszeit fallen nicht nur die Temperaturen. Der menschliche Körper benötigt gerade in dieser Zeit mehr Vitamine und eine andere Versorgung, als es im Sommer der Fall ist. Dabei ist anzumerken, dass die Vitamine vor allem über Nahrungsmittel aufgenommen werden. Zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang, dass nicht alle Lebensmittel, die aus dem Ausland nach Deutschland importiert werden, reich an Vitaminen sind. Es kann dazu kommen, dass die Vitamine durch Licht, oder durch Veränderungen des Sauerstoffgehaltes der Umgebungsluft an Vitaminen verlieren. Auch Hitze beim Transport kann dazu führen, dass Vitamine verloren gehen.

Orangen

Orangen sind im Allgemeinen gesund und enthalten Vitamin C

Experten raten ernte-frisches Obst zu konsumieren

Experten raten, dass heimisches Obst konsumiert wird, dass erntefrisch vom Feld kommt. Dabei handelt es sich gerade bei diversen Gemüsevarianten um vitaminreiche Kost. Zu empfehlen ist, dass der wichtige Vitaminschutz aufrecht gehalten wird. Gerade im Winter kommt es vor, dass wir schneller frieren und die Durchblutung unseres Körpers schlechte funktioniert. Wer sich mit Vitamin C schützt, der hat den Vorteil, dass er nicht nur prophylaktisch gegen Erkältungen vorbeugt, sondern vor allem eine bessere Durchblutung genießen kann. Vitamin C spielt gerade beim menschlichen Immunsystem eine tragende Rolle, was daran liegt, dass das aufgenommene Vitamin C in der Lage ist, die wichtigen Lymphozyten zu unterstützen. Dies trägt dazu bei, dass vor allem die körpereigene Immunabwehr gestärkt wird.

Richtige Kleidung hilft zusätzlich

Zusätzlich zur richtigen Ernährung ist es im Winter auch von großer Bedeutung, dass die richtige Bekleidung getragen wird. Dabei kommt es vor allem darauf an, dass die Füße gut gewärmt werden. Wer sich dauerhaft wärmt und dafür sorgt, dass somit auch die Durchblutung stimmt, der beugt zusätzlich Erkältungen vor und sorgt dafür, dass das Immunsystem nicht unnötig geschwächt wird.

 

 

Bildquelle / Copyright: Howie Le – Flickr.com
www.flickr.com/photos/hawee/2207889030/

Keine Kommentare »

Wellness nach Weihnachten – Urlaub hilft

Die Weihnachtstage verlaufen in den meisten Familien stressiger und hektischer, als sie eigentlich geplant sind. Nicht gerade selten kommt es vor, dass Familienmitglieder nach den Festtagen gereizt und gestresst sind. Dabei ist es wichtig, dass die notwendige Entspannung einkehrt, denn gerade der Weihnachtsurlaub ist bedeutsam, wenn es darum geht, dass entsprechend Kraft für das neue Jahr und für neue Aufgaben gesammelt wird. Wer sich an Weihnachten nicht erholen konnte, der sollte zu Beginn des neuen Jahres einen Urlaub nehmen, welcher dabei helfen kann, neue Kräfte zu sammeln. Gerade auf Wellness ausgelegte Urlaubsziele tragen dazu bei, dass das Immunsystem gestärkt wird und der Körper wieder Kräfte sammeln kann.

Ein wunderschöner Blick über die Gardasee

Die Gardasee bleibt das ganze Jahr über schön

Wohnhaft in München? – der Gardasee lockt

Wer in Süddeutschland in der Region um München lebt, der hat die Möglichkeit, dass er innerhalb von wenigen Stunden in Norditalien ist. Die norditalienische Region eignet sich perfekt, um einen entspannenden Urlaub genießen zu können und in jedem Fall viel Spaß zu haben. Erholung ist hier beinahe garantiert, was daran liegt, dass zum Beispiel Wellness am Gardasee groß geschrieben wird. Der Lago di Garda ist mit dem Auto innerhalb von wenigen Stunden von München aus zu erreichen, was den großen Vorteil hat, dass viele Menschen für einen kurzen Trip, oder einen kurzen Urlaub hier hin fahren und es sich einfach nur gut gehen lassen.

Wellness: Anwendungen vitalisieren und stärken den Körper

Entsprechende Wellness Behandlungen und Massagen fördern nicht nur die Durchblutung der einzelnen Körperregionen, sondern tragen auch dazu bei, dass der Körper sich einfach nur entspannen kann. Das Immunsystem hat hier Zeit und Ruhe, neue Kraft zu sammeln und dafür zu sorgen, dass der Körper wieder funktioniert. Zeitgleich ist der Wellnessurlaub am Gardasee eine ideale Option, die Seele baumeln zu lassen und das italienische Flair zu genießen, was für viele Urlauber ein Anreiz ist, zu verreisen.

 

 

 

Bildquelle: B Short 2010

Keine Kommentare »